Kreidesymbole am Haus? – Das ist kein gutes Zeichen

Vielleicht ist die scheinbare Kinderzeichnung Vorbote eines Verbrechens. Wir klären auf.

Das Sicherheitsbedürfnis der Menschen wächst stetig an. Das hängt unter anderem mit der seit 2009 kontinuierlich steigenden Zahl der Wohnungseinbrüche zusammen. 2015 wurde ein Rekordwert erreicht. Erschreckend dabei ist in erster Linie, dass es sich nicht bloß um eine Vielzahl spontaner Einbrüche von Einzeltätern handelt, sondern neuerdings auch in Banden agierende, strukturierte Täter vermehrt zuschlagen. Diese kriminellen Banden lassen sich zumeist gezielt eine Zeit lang in einer bestimmten Region nieder, verüben lukrative Einbrüche und ziehen dann weiter. Wir haben uns die Methoden dieser Verbrecher angeschaut und möchten Sie im Folgenden darüber informieren. Im besten Fall sollten Sie damit in der Lage sein, die Aktivitäten der Kriminellen zu erkennen, bevor sie tatsächlich zuschlagen.

Kreidesymbole – Kinderspiel oder kriminelle Drohung?

Wie wir bereits angedeutet haben, gehen diese kriminellen Banden gezielt und strukturiert vor. Wenn Sie sich ein Dorf oder eine Region ausgesucht haben, in welcher die Einbrüche stattfinden sollen, kundschaften die Bandenmitglieder die Gegend aus. Unter unterschiedlichsten Vorwänden wird sich ein Eindruck einzelner, vielversprechender Häuser geholt und die Information darüber mittels einfacher Kreidezeichen an der Hauswand oder am Zaun festgehalten. Gibt es in dem Haus viel zu holen? Gibt es einen Hund? Wohnt dort eine alleinstehende Frau? 

Die Kritzelei an der Hauswand, die Sie zunächst vielleicht für einen Scherz der Nachbarskinder gehalten haben, könnte sich als Vorbote eines kriminellen Aktes entpuppen und Sie sollten daher auf jeden Fall die Polizei darüber in Kenntnis setzen. 

Beispiele für solche Symbole

Das kniffelige an diesen Symbolen ist, dass Sie tatsächlich aussehen wie einfache Kinderzeichnungen. Bloße, scheinbar bedeutungslose Bilder, die alles oder nichts meinen könnten. Das Symbol eines Halbmonds mag für den einfachen Betrachter vielleicht nur ein schönes Bild sein – der geschickte Einbrecher sieht hier eine Aufforderung, zur Abendstunde noch einmal wieder zu kommen. Viele kleine Kreise deuten auf das Vorhandensein von Geld oder anderer Beute hin, die es im Haus zu holen gibt. Da viele Bedeutungen von Symbolen unlängst von der Polizei aufgeklärt wurden, ist darüber hinaus anzunehmen, dass sich diese einfache Bildsprache immer noch weiter entwickelt. Wir empfehlen daher: Wenn Sie Symbole im Bereich Ihres Grundstücks oder in Ihrer Nachbarschaft sehen, sollten Sie unbedingt sicherheitshalber mit der Polizei in Kontakt treten.

Für weitere Tipps rund um das Thema Einbruchsprävention, besuchen Sie gern unsere Facebookseite oder treten Sie direkt mit uns in Kontakt.